{gallery}/Atractii_turistice/Grupuri_statuare/Lupa_Capitolina/{/gallery}

Lupa Capitolina (Eroilor-Boulevard) ist eine genaue Kopie der Statue Lupa Capitolina aus Rom und wurde 1921 von der Stadt Rom der Stadt Cluj-Napoca geschenkt, als Symbol der lateinischen Wurzel der Rumänen.

 

Der italienische Staat hat 1921 zwei Kopien der Lupa Capitolina geschenkt. Eine von diesen wurde nach Chisinau geschickt und eine nach Klausenburg, als Symbol der Einheit aller Rumänen aus allen Zonen des rumänischen Königreich.

Die Statue stellt Romulus und Remus dar. Auf dem Sockel ist das Reliefbild des Kaisers Traian von Ettore Ferrari (1849-1931) geschnitzt und enthält die Wörter: ALLA CITTÁ DI CLUJ, ROMA MADRE, MCMXXI. Es wurde beschlossen die Statue auf dem Unirii-Marktplatz vor der Mathhias-Corvinus-Statue zu platzieren. Ihre Einweihnung fand am 28. September 1921 in der Anwesenheit des Bürgermeisters Iulian Pop, des ersten rumänischen Bürgermeisters von Klausenburg, statt.

Wegen des   zweiten Wiener Schiedsspruches aus dem Jahre 1940 musste auch die Statue versetzt werden. Sie wurde nach Sibiu gebracht. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Statue zurück nach Cluj gebracht, aber die aktuelle Regime hat es nicht erlaubt, dass sie wieder auf dem ursprünglichen Platz gestellt wird. Darum wurde sie 1967 auf der Initiative vom Professor Constantin Daicoviciu vor dem Hauptgebäude der Universität gestellt, wo sie bis 1973 blieb. Später wurde sie zurück auf den Unirii-Marktplatz gebracht und an ihrer Stelle wurde vor der Universität die Statue „Die siebenbürgische Schule“ gestellt.

Im Jahre 1994 wurde die Statue aus der Kreuzung des Eroilor-Boulevards mit dem Unirii-Marktplatz genommen und mit dem Denktmal der Memorandisten ersetzt. Die Memorandisten sind am Ende des 19. Jh. gegen die österreich-ungarischen Regierung aufgestanden, um gleiche Rechte für die Rumänen aus Siebenbürgen zu verlangen. Das Ereignis fand genau 100 Jahre nachdem die Memorandisten zum Gefängnis verurteilt wurden, statt.

Die Statue der Wölfin wurde im Geschichtsmuseum versetzt und vom Bildhauer Liviu Mocanu renoviert. 2007 wurde sie von Kolozsi Tiberiu renoviert und auf die Eroilor-Fußgängerzone platziert.

Als die Arbeiten an der Fußgängerzone beganen, wurde die Statue weggebracht und 2008 wurde sie zurück vor der griechisch-katholischen Kirche gestellt.

 

 

 

Kategorie: DE Grupuri statuare