{gallery}Atractii_turistice/Grupuri_statuare/HrClCr/{/gallery}

Die Statue Horea, Closca und Crisan aus Klausenburg wurde vom Bildhauer Ion Vasiliu realisiert und stellt die drei Führer des Aufstandes der Bauer aus 1784-1785 dar.

 

Der Aufstand vom Horea, Closca und Crisan war die Bewegung der Bauern aus Transsilvanien, die 1784 unter der Führung von Vasile Ursu Nicola, bekannt als Horea, Ioan Oarga, bekannt als Closca und Marcu Giurgiu, mit den Spitznamen Crisan zurzeit des Gouvernators Samuel von Brukenthal und des Kaisers Josef II stattfand. Der Kontext des Aufstandes war der Josefinismus, eine Form des aufgeklärten Iluminismus, der gegen die adligen Privilegien war.

Horea wurde mehrmals vom Kaiser Josef II. empfangen und konnte diesem seine Anträge mitgeteilt. Einmal hat Horea aber seine Ansprüche stark vergrößert und hat einige Häuser des Adels angegriffen und ins Brand gesetzt. Das hat eine große Bewegung des Volkes verursacht, die sich immer mehr erweitert hat. Sie haben das Auflösen des Adeltums und der Leibeigenschaft, die Verteilung des Grundes und das Bezahlen von Steuern von allen Bürgern verlangt. Der Einbruch des Winters, sowie der Verrat hat die Festnahme der Leiter des Aufstandes erleichtert. Sie wurden zum Tode verurteilt.

Nach dem Tode von Josef II. wurde Leopold II. Kaiser. Da haben die Rumänen in Wien ein Dokument, Supplex Libellus Valachorum genannt, eingereicht. Diese Urkunde war ihre wichtigste politische Urkunde aus dem 18. Jh. Und enthielt die Anforderungen der siebenbürgischen Rumänen.

Ihre Anforderungen wurden aber abgelehnt und somit wurde der Kampf für die nationalen Rechte auf kulturelle Ebene versetzt. So ist die Siebenbürgische Schule entstanden, welche die nationale rumänische Idealogie geschaffen hat.

 

Kategorie: DE Grupuri statuare